Log in | Register

Was ist Wiki?
Der Versuch einer anschaulichen Erklärung für Schulen

von BeatDoebeli mit Ideen und Anregungen von MarcPilloud, Philipp Schaufelberger und Hans-Dietrich Kirmse.

Dieser Text ist für LehrerInnen und SchülerInnen gedacht, die wissen möchten, was Wiki ist und wie es einzuordnen ist. Er vergleicht Wikis mit Wandtafeln auf den drei Ebenen Konzept , Produkt und Installation. Dieses Wissen sollte man haben, um entscheiden zu können, ob Wiki sich für die eigenen Bedürfnisse eignet und wie man das passende Wiki auswählt.

1. Das Konzept der Wandtafel

1.1 Das Konzept der Wandtafel in der realen Welt

Sie kennen das Konzept der Wandtafel (vielleicht haben Sie noch nie daran gedacht, dem Konzept zu sagen). Eine grosse Fläche, die alle in einem Raum ohne Probleme sehen können und auf der alle ohne komplizierte Werkzeuge etwas hinzufügen, ändern oder auch wegputzen können.

wandtafel02.jpg
Die traditionelle Wandtafel hat auch in der Informationsgesellschaft noch nicht ausgedient

Wandtafeln lassen sich für verschiedene Unterrichtsmethoden verwenden: FrontalUnterricht (wenn nur die Lehrperson an die Wandtafel schreibt), fragender, erarbeitender Unterricht (wenn die SchülerInnen sich melden und dann etwas hinschreiben dürfen) oder GruppenArbeit (wenn die SchülerInnen etwas erarbeiten und dann an der Wandtafel präsentieren).

Wandtafeln zeichnen sich durch das weitgehende Fehlen von Strukturen aus. Abgesehen von linierten oder karierten Wandtafeln geben Wandtafel nicht vor, wie sie benutzt werden sollen. Es gibt keine Regeln oder Vorschriften, wo Bilder und wo Texte hinkommen oder an welchem Platz der Titel und die Übersicht zu stehen haben.

1.2 Wiki: Das Konzept der Wandtafel in der virtuellen Welt

Das Wiki-Konzept überträgt nun die Idee der unstrukturierten, für alle offenen Fläche in die virtuelle Welt:

Ein Wiki ist eine Sammlung von Webseiten, die von allen BenutzerInnen angeschaut, erweitert, geändert und gelöscht werden kann. Dafür ist nur ein Webbrowser notwendig, weder spezielle Werkzeuge noch spezielle (HTML-)Kenntnisse.

wikiview.jpg
Zum Anschauen wie eine normale Webseite. Man beachte den Edit-Link unten links.

Verweise zwischen den einzelnen Seiten eines Wikis entstehen durch sogenannte WikiWords, d.h. Wörtern mit mehr als einem Grossbuchstaben, getrennt durch mindestens einen Kleinbuchstaben. Durch Anklicken eines solchen WikiWords gelangt man auf die entsprechende Seite, oder - wenn es die Seite noch nicht gibt - man erstellt diese Seite.

wikiedit.JPG
Die obige Seite nach dem Anklicken des Edit-Links. Nun kann geändert werden.

Wie bei der Wandtafel der realen Welt ist der Aufwand zum Bearbeiten in einem Wiki gering, dafür sind auch die Haltbarkeit und die Möglichkeiten zur perfekten Darstellung beschränkt. Im Unterschied zur traditionellen Wandtafel ist Wiki rund um die Uhr und von überall her zugänglich (vom Computerraum am Mittag, von zuhause am Abend, Wochenende, Ferien zum Vorbereiten, Weiterentwickeln, Korrigieren, Diskutieren).

1.3 Warum Wiki keine normale Website ist

Vielleicht fragen Sie sich nach dieser Erklärung, wie sich Wiki denn überhaupt von der offiziellen Schulhomepage oder auch von der Intranet-Homepage der Schule unterscheide.

schaukasten.jpg
Informationen hinter Glas: Änderungen sind aufwendiger als auf einer Wandtafel

Die offizielle Schulhomepage ist keine Wandtafel, sondern ein Anschlagkasten, in welchem die (meist offiziellen) Informationen geschützt hinter Glas aufgehängt werden. Entweder dürfen die SchülerInnen dort gar nichts publizieren, oder das Verfahren ist kompliziert und mühsam (Beitrag auf dem Sekretariat einreichen und bewilligen lassen, Schlüssel für den Schaukasten holen, ...)

Im Gegensatz zu einem Wiki sind für das Publizieren auf einer normalen Website Werkzeuge und/oder spezielle Kenntnisse notwendig: HTML-Editor und/oder HTML-Kenntnisse, ftp-Programm und Kenntnisse, Account und Passwort. Das Erstellen oder Ändern einer Webseite ist aufwendiger als mit einem Wiki, genauso wie das Aushängen einer Ankündigung in einem Anschlagkasten länger dauert als das Notieren auf einer Wandtafel.

2. Verschiedene Wandtafel-Produkte (Produkte)

2.1 Verschiedene Wandtafel-Produkte in der realen Welt

Es gibt nicht nur eine Art von Wandtafel. Neben der traditionellen schwarzen Tafel (blackboard), die man mit Kreide beschreibt, gibt es auch weisse Tafeln (whiteboards), die man mit speziellen Filzstiften beschreibt. Es gibt grosse Wandtafeln für Hörsääle und Schulzimmer und es gibt kleine Wandtafeln für den persönlichen Gebrauch. Es gibt solche mit mehreren Einzeltafeln und solche mit elektrischer Höhenverstellung.

blackboard.jpg whiteboard02.gif whiteboard03.jpg whiteboard04.jpg
Für verschiedene Bedürfnisse gibt es verschiedene Varianten von Wandtafeln

Jedes Produkt hat Vor- und Nachteile. Beim einen braucht man kein Wasser zum Putzen und die elektronische Variante kann zum Schluss der Stunde sogar einen Ausdruck von sich selbst auf Papier ausspucken, ist dafür aber sündhaft teuer und meistens defekt. Es gibt auch Produkte bei denen der Aspekt der Wandtafel nur noch eine Nebenrolle spielt:

chalkmug.jpg
Die Wandtafel auf der Tasse: Denn beim Tee kommen die guten Ideen...

2.2 Verschiedene Wiki-Produkte (Implementationen) in der virtuellen Welt

So wie es also verschiedene Arten von Wandtafeln in der realen Welt gibt, so gibt es verschiedene Implementationen des Wiki-Konzeptes.

Es gibt

  • QuickiWiki, das kleine einfache Wiki, das selbst auf dem eigenen Notebook bestens Platz hat
  • PHPWiki, eine Wiki-Implementation in PHP
  • ZWiki, ...
  • TWiki, ...

Alle diese Wiki-Implementationen haben einen unterschiedlichen Funktionsumfang. Die einen sind klein und unkompliziert, andere bieten viel mehr und sind dafür vielleicht komplizierter zu bedienen.

Mögliche Features eines Wiki-Produktes:

  • Versionenkontrolle
  • Benutzerverwaltung
  • Zugriffsbeschränkungen
  • Multimedia-Erweiterungen (Bilder, Töne, Grafiken)
  • Statistische Funktionen (Die neusten..., die meisten...)
  • Variable Layouteinstellungen
  • Verwaltung mehrerer Wikis auf einem Server
  • Erweiterbarkeit durch definierte Schnittstelle (mit Plugins)
  • Erweiterbarkeit durch eigenes Programmieren
  • Meldungen über Änderungen per E-Mail
  • Spezielle Suchfunktionen
  • Linkchecker für externe Links
  • ...

Es lässt sich nicht verallgemeinern, welche dieser Features in einer Schule benötigt werden. Dies hängt von den spezifischen Schulsituation ab.

3. Wandtafel-Exemplare

3.1 Wandtafel-Exemplare in der realen Welt

Tja, und jetzt gibts noch eine weitere Ebene, die der Wandtafel-Exemplare. Die Benutzung der Wandtafel im IFW A32 der ETH Zürich unterscheidet sich von der Benutzung des (vielleicht gleichen) Wandtafel-Produkts, das im Primarschulhaus nebenan steht. Die Kreide wird woanders aufbewahrt, die Regeln wer die Tafel wann putzen muss sind unterschiedlich und nicht an beiden Arten sind die gleichen Kreidefarben verfügbar.

Das sind Regeln, die nichts mit dem Produkt zu tun haben, sondern von den Benutzern oder Besitzern stammen.

3.2 Wiki-Installationen in der virtuellen Welt

Gleiches gilt wieder für die virtuelle Welt: Nicht jede Wiki-Installation ist genau gleich. Es gelten andere Regeln zur Benutzung, es sind vielleicht unterschiedliche zusätzliche Features verfügbar und der eine Server ist schneller und zuverlässiger erreichbar als der andere. Dafür hat der Betreiber des anderen einen besseren Blick für einfache Bedienung, so dass die Usability besser ist.

4. Warum Unterscheidung von Konzept, Produkt und Installation?

Warum übehaupt die Unterscheidung von Konzept, Produkt und Installation? Weil man nicht einfach so von einer Wiki-Installation auf das Wiki-Produkt oder gar das WIki-Konzept schliessen kann:

  • Dieser Server ist langsam. Das zeigt, das Wiki für den Unterricht unbrauchbar ist. Falsch. Das zeigt höchstens, dass dieser Server nicht 25 BenutzerInnen (1 Klasse) gleichzeitig verträgt.

  • Da hats zuviele Funktionen. Das verwirrt. Wiki ist nichts für die Schule. Tja, das ist ein Problem des Produkts. Vielleicht gibt es ein Produkt, das weniger kann aber auch einfacher zu bedienen ist.

  • Diese Seite gefällt mir nicht. Mit sowas würde ich nicht arbeiten wollen. Na? Ist das ein Problem des Konzepts, des Produkts oder der Installation?

5. Zusammenfassung als Tabelle

  Wandtafel Wiki Frage
Konzept Von Allen einfach einsehbare und änderbare unstrukturierte Fläche Von Allen einfach einsehbarer und änderbarer Platz auf dem WWW Für welche Unterrichtsmethode eignet sich dieses Konzept/Werkzeug?
Produkt Verschiedene Produkte, die sich in Funktionsumfang und Bedienung unterscheiden:
Blackboard, Whiteboard, Overhead Projektor, ...
Verschiedene Produkte, die sich in Funktionsumfang und Bedienung unterscheiden:
QuickiWiki, CoWeb, ZWiki, TWiki
Welches Produkt ist für unsere Zwecke und Möglichkeiten geeignet?
Installation Konkrete Wandtafel in einem bestimmten Raum, die sich in Details von anderen unterscheidet (Grösse, Anzahl vorhandene Farben, Putzplan, Aufbewahrungsort der Kreide) Konkrete Installation eines Wikis auf einem bestimmten Server, das sich in Details von anderen Installationen unterscheidet (Geschwindigkeit des Servers, Layout, Benutzungsregeln der Benutzergemeinschaft) Wo installieren wir unser Exemplar und wer betreibt (technisch) und betreut (inhaltlich) es?

-- BeatDoebeli - 15 Dec 2002